Termine - IBRMV Internationale Bodensee- Rad- und Motorfahrer Vereinigung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Termine

Kunstradfahren
Fachwart: Hermann Brugger
Anemonenweg 15
D-88046 Friedrichshafen
Tel.:   +49 7541 54 435
IBRMV Meisterschaft im Kunstradfahren 2017
mit UCI Rankingpunkten und UEC Teamwertung           

Vorbericht zur Internationalen IBRMV Bodenseemeisterschaft m Kunstradsport am Sonntag, den 19.06.2017 in Feldkirch / Österreich
Die Sportstätte befindet sich in: Feldkirch –Sporthalle Oberau, Gisingen
Beginn  11.00 Uhr – Siegerehrung ca. 16.00 Uhr

Kunstrad (WS) Wiederum hochkarätig besetzt ist das Starterfeld bei der Internationalen IBRMV-Bodenseemeisterschaft im Hallenradsport (Kunst- und Einrad) am Sonntag, den 18. Juni 2017 in der Sporthalle Oberau in österreichischen Feldkirch-Gisingen (Beginn: 11.00 Uhr). Neben Österreichischen Staatsmeistern, Schweizer und Deutschen Meistern, sind auch vier amtierende Weltmeister, Vize-Weltmeister und Junioren-Europameister am Start. Die amtierende 1er Kunstrad-Weltmeisterin Lisa Hattemer (Gau-Algesheim), die 2er Kunstrad-Weltmeisterinnen Julia Thürmer/Nadja Thürmer (Mainz-Finthen), die 2er Kunstrad-Weltmeister Andre und Benedikt Bugner (Klein-Winterheim) und die vor wenigen Wochen frischgekürten 2er Kunstrad-Junioren-Europameister Michael Quecke/Matthias Quecke (Bad Schussenried), Junioren-Europameisterin Lorena Schneider (Höchst/AUT) sowie die 4er Kunstrad-Weltmeisterinnen vom RV Sirnach (Schweiz) werden in Vorarlberg in die Pedale treten. Insgesamt 118 Sportler mit 62 Starts aus den Bodenseeanreinern Vorarlberg, Schweiz, Bayern, Baden und Württemberg haben für diesen Wettkampf gemeldet. „An diesem Tag wird in Gisingen Kunstradsport der Extraklasse geboten“, so IBRMV-Kunstradkoordinator Hermann Brugger (FN-Ailingen). „Die Bodenseemeisterschaft wird im jährlichen Wechsel zwischen Österreich, der Schweiz und Deutschland ausgetragen. Neben dem Titel eines Bodenseemeisters werden auch UCI-Rankingpunkte. Außerdem fließt der Wettbewerb auch in die UEC-Teamwertung ein, bei der am Ende Europas bester Hallenradsportverein gekürt wird.“ Dabei aus dem Bodenseeland sind Sportler aus den Vereinen Friedrichshafen, Nenzingen, Ravensburg und aus Österreich aus Bregenz, Höchst, Meiningen, Altenstadt und Gastgeber ÖAMTC Gisingen
Vor allem in den 1er Kunstraddisziplinen wird es einige interessante Duelle geben, denn die Elitefahrer wollen größtenteils ihre Form für die bevorstehende nationalen Qualifikationen, die in den nächsten Wochen anstehen, testen. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern ist dies eine „Mini-WM“. Im 1er Kunstrad Frauen trifft die amtierende Weltmeisterin Lisa Hattemer (Gau-Algesheim) auf die 5-fache Weltmeisterin Dr. Corinna Biethan (Mörfelden) sowie auf die starke Carolin Brauchle (Bad Schussenried).Nur 6,8 Punkte Differenz weisen die drei Konkurrentinnen von der eingereichten Schwierigkeitspunktzahl auf. Eine knappe und spannende Entscheidung ist zu erwarten. Bei den Juniorinnen hat Lokalmatadorin Julia Walser (Gisingen) die höchste Schwierigkeit eingegeben. Ärgste Widersacherin wird die Überraschungs-Europameisterin Lorena Schneider (Höchst/AUT) sein. 20 Mädchen sind bei den Schülerinnen gemeldet. Mia-Marie Muffler (Nenzingen) hat dabei keine Chancen auf eine Medaille. Favorisiert sind hier Nadine Kurz und Ceyda Altug (beide Friedrichshafen). Sie hoffen beide auf den Bodenseemeistertitel. Im 2er der offenen Klasse treffen die Bugners als amtierende Weltmeister auf die Vize-Weltmeister Serafin Schefold/Max Hanselmann (Öhringen). Die mehrfachen 2er Weltmeister präsentierten sich vor Pfingsten bereits in blendender Form. Während die Bugners nur auf UCI-Punkte hoffen können, haben Schefold/Hanselmann auch Chancen auf den Bodenseemeistertitel. Nur Sportler aus Vereinen bzw. Verbänden die dem IBRMV angehören, können diesen internationalen Titel eine Bodenseemeisters erringen.
Im 2er Kunstrad der Junioren heißt das favorisierte Paar Matthias und Michael Quecke (Bad Schussenried). Sie hoffen, auf einem besseren Boden als bei der Junioren-EM in Prag, ihr Leistungsvermögen letztmals in der Juniorenklasse zeigen zu können.
In den Mannschaftsdisziplinen sind die einzelnen Disziplinen nicht so dicht besetzt. Teams aus Ravensburg, Schwenningen, Varnhalt, Pleideslheim, Mainz-Ebersheim oder Höchst/AUT haben gemeldet. Höhepunkt ist sicherlich der Auftritt der 4er Kunstrad-Weltmeisterinnen Melanie Schmid, Jennifer Schmid, Celine Burlet und Flavia Zuber aus dem schweizerischen Sirnach. Sie haben mit dem ATB Baar/SUI, die 0,4 Punkt weniger Schwierigkeit einreichen und dem RV Mainz-Ebersheim starke Konkurrenz. Es werden in allen Disziplinen spannende Wettkämpfe und knappe Entscheidungen erwartet.

Informationen + Startliste unter www.hallenrad.de  bzw. www.ibrmv.com


Ranglisten / Bericht / Fotos siehe Seite "Ranglisten "
***************************************************************************

Sitzung der Kunstradfahrer 2017

Freitag, den 17. März 2017     19.30 Uhr
Gasthaus Schwanen
Brugger Strasse 1  in Höchst A



*************************************************************************************************

Hallenradsport WM 2017 in Dornbirn


****************************************************************************
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü